Lehrveranstaltung

Vorlesung „Gegen den wüsten Dilettantismus“. Die Anfänge der Kunstforschung in Wien um 1850

Mag. Dr. Georg Vasold

Die Vorlesung widmet sich der Frage, unter welchen politischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen die Kunstgeschichte in Wien zur wissenschaftlichen Disziplin geformt wurde und welche inhaltlichen wie methodischen Konsequenzen dies für das Fach hatte. Maßgeblich getragen von Ideen, die vor 1848 von revolutionär gesinnten Gelehrten entwickelt wurden, stand die Kunstgeschichte von Anfang an im Zeichen eines umfassenden wissenschaftlichen Aufbruchs. Die Vorlesung stellt dar, welche Schritte zwischen 1850 und circa 1900 gesetzt wurden, um jene Erneuerung im Denken über Kunst einzuleiten.

Literaturlisten und Bildskripten werden zur Verfügung gestellt, deshalb wird eine Anmeldung via base empfohlen.

Prüfung: schriftliche Prüfungen in deutscher oder englischer Sprache am 22. 1. und 29. 1. 2019, jeweils 14:30-16:00 Uhr, Seminarraum 10