Jesberger Katharina  8x10

Katharina Jesberger

Univ. Ass. M.A.
Lehre
Sprechstunde: nach Vereinbarung per Email
Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien
Telefon: +43 1 71133 2764

Curriculum Vitae

  • seit 2009 Assistentin an der Abteilung Kunstgeschichte der Universität für angewandte Kunst Wien
  • 2008 Master of Multi Media Design Schwerpunkt Video Postproduktion an der Università degli Studi di Firenze, Italien, Mitarbeit am TPO, Teatro di Piazza e d'Occasione in Prato, Italien, DAAD-Stipendium
  • 2007 Kuratorische Assistenz von Axel John Wieder am Künstlerhaus Stuttgart, museumspädagogische Mitarbeit am Kunstmuseum Stuttgart
  • 2006 Magister Artium in Kunstgeschichte und Italianistik, Universität Stuttgart, Magisterarbeit "Avantgarde ohne Vatermord. Die künstlerische Strategie des Studio Azzurro"
  • 2003 Wolfgang Hartmann Preis, Nachwuchspreis für junge Kunsthistoriker, verliehen für das Ausstellungsprojekt "wohingegens"

Publikationen

  • Katharina Jesberger, Claudia Mongini, at least 25 moments per second. Kollektive Videoproduktion als Experiment/ Collective video production as experiment, Wien: Künstlerhaus 2014 Publikation zur Ausstellung im Künstlerhaus Wien, 31.10.-14.12.2014, as part of "eyes on. European month of photography"
  • „'Comunicazione', 'Ambiente' e 'Relazione'. Il Laboratorio di Comunicazione Militante nel Contesto dei movimento video degli anni settanta“ The Years of Lead: Italian Aural and Visual Culture in the 1970s, Palinsesti Vol. 1, No. 4 (2014), S. 70-86. Link
  • „wohingegens“ Elke aus dem Moore (Hrsg.), Tillandsien. Projekte 2003-2004 im Künstlerhaus Stuttgart, Revolver, Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt am Main 2005, S. 68/69.
  • Katharina Jesberger, Ralv Milberg, Inna Poltorychin, Ruby Sircar, Daniel Vujanic (Hrsg.), wohingegens, Lautsprecherverlag Stuttgart 2003. Reader der Projektgruppe Windbeutel (Wolfgang Hartmann-Preis 2003)
  • Eine kurze Geschichte der Galerie Rolf Ricke Neues Museum in Nürnberg (Hrsg.), Einfach Kunst, Sammlung Rolf Ricke, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2002, S. 190-196.