Martin Zeiller

Martin Zeiller

AProf. Mag. phil. Dr. phil.
Sprechstunde: nach Vereinbarung per Email
Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien, Raum 447
Telefon: +43 1 71133 2763

Curriculum Vitae

  • seit 2001 Assistenzprofessor, Universität für angewandte Kunst Wien, Abt. Kunstgeschichte
  • 1995 Hochschulassistent
  • 1993 Vertragsassistent
  • 1990-1993 Lehraufträge, Hochschule für angewandte Kunst Wien, Ordinariat für Kunstgeschichte
  • 1992 Promotion (Dr. phil.), Universität Dortmund („Das Ding im Künstlermuseum – von Breton bis Beuys: Kontamination und Systematik“)
  • 1986 Magister Artium (M.A.), Universität Tübingen, („Musée sentimental. Oberfläche, Organisation, Obszönität“)
  • Studium Empirische Kulturwissenschaft, Vergleichende Religionswissenschaft, Pädagogik, Universität Tübingen; Ethnologica Europea, Kunstgeschichte, Universität Wien; Visuelle Mediengestaltung, Universität für angewandte Kunst Wien
  • Forschungsschwerpunkte: Gegenwartskunst, Interdisziplinäre Kunst, Surrealismus, Ready Made

Publikationen (Auswahl)

  • Peter Gorsen. Bausteine zu einer Bibliographie 1962-2018 Universität für angewandte Kunst, Wien 2018.
  • Dieter Roth in: Sweethearts, Die Bibliothek als Kunstsammlung, edition: angewandte, de Gruyter, Wien 2018, S. 33-45.
  • Verbergen und Entbergen. Concealing and revealing / Menschen über Leben 1945 1995, Survivors on Life in: Eva Choung-Fux, Continuing Connections, De Gruyter, Wien 2016, S. 224-237.
  • Marcel Duchamp – Druckgraphik Universität für angewandte Kunst, Wien 2003 (Hg.).
  • Das Ding im Künstlermuseum – von Breton bis Beuys. Kontamination und Systematik Salon Verlag, Köln 1998.
  • (Auswahl)