Sarah Lauss  8x10

Sarah Lauß

MMag.
Univ.-Ass.
Sprechstunde: nach Vereinbarung per Email
Vordere Zollamtsstraße 7, Raum 446, 1030 Wien
Telefon: +43 1 71133 2764

Curriculum Vitae

  • seit 2019 Assistentin an der Abteilung Kunstgeschichte der Universität für angewandte Kunst Wien
  • 2016–2019 Mitarbeiterin an der Abteilung Kunstgeschichte der Universität für angewandte Kunst Wien im Rahmen des DOC-Team-Stipendiums der Österreichischen Akademie der Wissenschaften für das Forschungsprojekt „Doing Amateur Film. Soziale und ästhetische Praktiken im österreichischen Amateurfilm der 1920er- bis 1980er-Jahre"; Dissertation zum Thema „Motivwahl als kulturelle Praxis im österreichischen Amateurfilm der 1920er- bis 1980er-Jahre", betreut von Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Kernbauer Link
  • Forschungsaufenthalte am Department of Cultural Sciences der Universität Göteborg (2017) und an der Abteilung Theatre, Film and Television Studies, School of Culture and Creative Arts der Universität Glasgow (2018)
  • Studium der Kunstgeschichte sowie der Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien; daneben Mitarbeit im Bereich Kulturöffentlichkeitsarbeit im Pressebüro der Albertina; Studienabschluss mit einer interdisziplinären Arbeit zu inhaltlichen und formalen Aspekten der österreichischen Pressefotografie; danach Mitarbeit als Bildredakteurin im Bereich Printjournalismus, zuletzt im Red Bull Media House, und freie Fotoredakteurin für die Bildagentur Getty Images, u.a. bei der Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin

Publikationen (Auswahl)

  • Rezension: Rethinking Density. Art, Culture and Urban Practices in: derdiedasbildende. Zeitung der Akademie der bildenden Künste Wien, 6, 2018, S. 25.
  • In Waves in: Anamarija Batista, Ksenija Orelj (Hg.), Silent Collocutors, Rijeka: Museum of Modern and Contemporary Art, 2016, S. 50–51.
  • Über das Gemeinsame (mit Anamarija Batista und Darko Milicevic) in: Anamarija Batista, Majda Turkic, Peter Bogner (Hg.), Das Gemeinsame, das es nicht mehr gibt, Wien: Künstlerhaus, 2012, S. 13-33.

Konferenzen & Vorträge (Auswahl)

  • “Exploring amateur film. Methodological approaches to private moving images", ECREA TWG Visual Cultures Conference “Images and Practices on the Move", Universität Ljubljana, 6. September 2019.
  • „Doing Amateur Film. Soziale und ästhetische Praktiken im österreichischen Amateurfilm der 1920er- bis 1980er-Jahre", 10. DOC-Team-Graduiertenkonferenz, Österreichische Akademie der Wissenschaften, 4. Dezember 2018.
  • “Motifs of the everyday? An iconography of Austrian amateur film", Screen Studies Conference 2018, Universität Glasgow, 30. Juni 2018.
  • „Filmgeschichten von unten. Der Amateurfilm als Gegenstand der Forschung", Lange Nacht der Forschung, Österreichisches Filmmuseum, 13. April 2018.
  • „Zu einer Ikonografie des Besonderen im Alltäglichen. Eine motivische Spurensuche in ambitionierten Amateurfilmen", Tagung „Österreichischer Zeitgeschichtetag 2018: Geschichte wird gemacht", Universität Wien, 7. April 2018.
  • “Image practice in Austrian amateur film", NECS 2017 Conference “Sensibility and the Senses: Media – Bodies – Practices", Universität Paris III – Sorbonne Nouvelle, 1. Juli 2017.
  • “Motifs and image types in Austrian amateur films. An art-historical approach to amateur cinematography", Internationaler Workshop “Situating Film Practices: Amateurism – Professionalism – Pragmatism", Universität Göteborg, 30. Mai 2017.