Veranstaltung

Verleihung des Ehrenringes: Daniela Hammer-Tugendhat

Begrüßung
Rektor Dr. Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien

Laudatio
Univ.-Prof. Dr. phil. Karin Gludovatz

Überreichung des Ehrenringes der Universität für angewandte Kunst Wien
Rektor Dr. Gerald Bast

Daniela Hammer-Tugendhat wurde 1946 in Caracas als Tochter von Grete und Fritz Tugendhat, den Erbauern des Tugendhat-Hauses von Mies van der Rohe in Brünn, geboren. Studium der Kunstgeschichte und Archäologie an den Universitäten Bern und Wien. 1975 promovierte sie bei Otto Pächt mit einer Dissertation zu Hieronymus Bosch und die Bildtradition, 1993 habilitierte sie mit Studien zur Geschichte der Geschlechterbeziehung in der Kunst.

Seit 1975 lehrt sie Kunstgeschichte an der Universität für angewandte Kunst Wien, im Studienjahr 2011/12 war sie Leiterin der Abteilung Kunstgeschichte. Lehrtätigkeit an anderen Universitäten, wie der Universität Wien, Salzburg, Basel, Oldenburg und Frankfurt a. M.
Sie ist eine Pionierin der Genderforschung im deutschsprachigen Raum; 1986 hat sie die 3. Kunsthistorikerinnen-Tagung in Wien mitorganisiert. 2010 wurde ihr der österreichische Staatspreis Gabriele Possanner verliehen.
Sie ist im Vorstand des IFK (Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften), in der Redaktion der Zeitschrift für Kulturwissenschaften, im Beirat des Wien-Museums und des Mariann Steegmann Instituts der Universität Bremen und Gutachterin im ERC (European Research Council advanced grant).
Ihre Forschungsschwerpunkte sind Malerei der Frühen Neuzeit, Text-Bild-Beziehungen, Gender Studies, Kunstvermittlung, Methodologie, Kunstgeschichte als Kulturwissenschaft.
Wichtigste Publikation der letzten Jahre: Das Sichtbare und das Unsichtbare. Zur holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts, Köln, Weimar, Wien 2009.

Musikalisches Begleitprogramm
Andrea Kirchhofer / Violine
Jonas Guggenheim / Akkordeon