Lehrveranstaltung

Gemeinsames Forschungskolloquium / Privatissimum mit der Universität Bern

Prof. Dr. Kernbauer, Prof. Dr. Radwan, Prof. Dr. Schneemann

Freitag, 18. Oktober 2019

10.00
Begrüssung Prof. Dr. Kernbauer, Prof. Dr. Radwan, Prof. Dr. Schneemann

10.15 – 10.45
Sarah Lauß
, Dissertation (Wien): «Motivwahl als kulturelle Praxis im österreichischen Amateurfilm der 1920er und 1930er Jahre»

10.45 – 11.15
Robert Lzicar
, Dissertation (Bern): «The Grid – Renegotiating Modern Typography (as a Mode of Existence)»

11.15 – 11.30
Kaffeepause

11.30 – 12.00
Kristina Schrei
, Dissertation (Wien): «2 Positionen auf Einmal. Zur Kritikfähigkeit zeitgenössischen Kunstschaffens am Beispiel von Andrea Fraser und Cosima von Bonin»

12.00 – 12.30
Johanna Vieli
(Bern), Vorschläge für Masterarbeit

12.30 – 14.00
Mittagspause

14.00 – 14.30
Rolf Wienkötter
, Dissertation (Wien): «Fläche vs. Tiefe im Bild – Hercules Segers & Alexander Cozens»

14.30 – 15.00
Linda Herzog
, Dissertation (Bern) «Ruinen – Fotografien – Ansichten. Ein practice-based Forschungsvorhaben zur fotografischen Konstruktion von Archäologie in Vorderasien vor dem Ersten
Weltkrieg»

15.00 – 15.30
Nicole Zaehringer
(Bern), Research proposals for dissertation

15.30 – 16.00
Kaffeepause / individuelle Gespräche

16.00 – 16.30
Seraina Peer
, Masterarbeit (Bern) «Schweizer Plastikausstellung Biel»

16.30 – 17.00
Annina Pandiani
, Masterarbeit «Paul Klee. Die Formung des Orients»

17.00 – 18.00
Aperò / Ausklang

Samstag, 19. Oktober 2019
Gemeinsamer Besuch im Kunstraum Buchberg bei Gertraud und Dieter Bogner & Secession

Forschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/BernForschungskolloquium Wien/Bern